Pleasure Ground

Pflege und Unterhaltung des Park-Schaufensters

Das unscheinbare Tal zwischen Schloss und Teehaus trägt die historische Bezeichnung pleasure ground. Hier wurden im Rahmen einer schrittweisen Sanierung ab dem Jahr 2002 typische Elemente eines Landschaftsparks im englischen Stil wieder erlebbar gemacht: eine geschwungene Wegführung, begleitet von schmalen Gehölzanpflanzungen, große Wiesenflächen mit Solitärgehölzen, ein mittig verlaufender Wassergraben mit Brücken. Die beiden Statuen von Flora und Nachtigallfütterndem Amor erinnern an die einst reiche Ausstattung.

cimg1998

Einweihung des zweiten Bauabschnitts 2006

Der Förderverein „Park Dieskau“ pflegt die Pflanzungen und Gehölzflächen im pleasure ground im Rahmen seiner ehrenamtlichen Möglichkeiten. Der Bauhof der Gemeinde Kabelsketal sichert die Mahd der Rasenflächen. Zusätzliche Unterstützung erfolgt durch die Schüler der Grundschule Dieskau, die ihren Schulgarten-Unterricht hier verrichten.