Das Erlenbruch am Großen Mühlteich

Das Erlenbruch ist ein Bruchwald-Gebiet im nördlichen Park, das bereits seit der Parkgründung in dieser Form existiert. Eingeschlossen zwischen Zollteichwiesengraben und Mühlgraben, und nach Süden vom Großen Mühlteich begrenzt, eröffnet sich vor allem der Vogelwelt ein heimeliges Zuhause. Wegen des sehr feuchten Bodens können in dieser sehr kleinen Fläche kaum Bäume außer den namensgebenden Erlen wachsen und gedeihen. Das viele Bruchholz und der dichte Unterbewuchs bieten einer Vielzahl Vogelarten Nistplätze und Nahrung. Deshalb ist das Erlenbruch eines, von mehreren Gebieten auf der Fläche des Parks, das unter Naturschutz gestellt wurde.