Einweihung des wiedererrichteten historischen Weges

Im Rahmen der Führung „Die Denkmäler im Park Dieskau – Haben sie uns heute noch etwas zu sagen?“ wurde am am 19. Mai 2019 die Einweihung des wiedererichteten historischen Weges zwischen Fürst-Franz-Denkmal und Hoffmann-Denkmal vorgenommen. Neben vielen Interessierten und Parkfreunden waren der Bürgermeister der Gemeinde Kabelsketal, der Ortsbürgermeister von Dieskau und Frau Tenzer vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt anwesend.

Aus einer Parkbeschreibung aus dem Jahre 1796 ging heror, dass in diesem Bereich einst ein Weg existiert haben muss. Dieser ist jedoch im Laufe der Jahre verloren gegangen. Als Teil der historischen Parkanlage war die Wiederherstellung dieses Weges ein wichtiges Bestreben. Durch die Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Geografie der Martin-Luther-Universität konnte im letzten Jahr der Verlauf dieses Weges in weiten Teilen nachvollzogen werden. Dank der vielen Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Mitglieder ist dieser Weg jetzt wieder begehbar.

Werbeanzeigen

Aufstellung der 32. Bank

Die Wiedererrichtung des historischen Weges zwischen Fürst-Franz-Denkmal und Hoffmann-Stele steht kurz vor dem Abschluss. Dafür wurde auch eine neue Bank am Weg aufgestellt mit Blick auf den Großen Mühlteich. Die Einweihung des neuen Weges erfolgt dann am 19. Mai während der Führung „Die Denkmäler im Park Dieskau“.

Ostern naht

Der diesmonatige Arbeitseinsatz diente der Vorbereitung von Ostern. Allerorts wurde aufgeräumt und geputzt. Besonderen Augenmerk erhielten dabei die Gräben, in Erwartung hoffentlich ergiebiger Regenfälle. Weiterhin wurde am historischen Weg zwischen Hoffmann-Denkmal und Fürst-Franz-Stele eine Sichtachse in das Unterholz geschnitten. Nach Ostern soll dort eine Bank mit Blick auf den Großen Mühlteich aufgestellt werden. So gerüstet kann der Osterhase nun ungehindert seine Frühlingsmagie wirken.

Wir wünschen allen Besucher ein schönes Osterfest.

Der Frühling naht

Die meisten Frühblüher sind bereits verwelkt, die ersten Knospen platzen auf. Der Frühling steht vor der Tür. So wurde es höchste Eisenbahn, Amor und Fürst Franz aus ihren Winterbehausungen zu befreien. Auch die Rabattenpflege im Pleasureground wird wieder in Angriff genommen. Trockenes Laub vom Vorjahr musste abgeharkt werden, und das erste vorlaute Unkraut wurde aus der Erde gezupft. Daneben blieb nur wenig Zeit, am historischen Weg zum Hoffmann-Denkmal weiter zu arbeiten. Der dichte Unterbewuchs wurde deutlich gelichtet, um eine neue Sichtachse auf den Großen Mühlteich anzulegen für die neue bald aufzustellende Bank.

Mitgliederversammlung 2019

Am 1. März fand die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Als Gast war der neue Bürgermeister Steffen Kunnig anwesend. Der Vorstand legte Rechenschaft über seine Tätigkeit und die des Vereins ab. Die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit wurde angemessen gewürdigt. Gleichzeitig starteten die Vorbereitungen für die diesjährigen Aktivitäten, wie das Parkfest und die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Vereinsbestehen. Für die Zukunft ist eine Sanierung der Wege rund um den Großen Mühlteich mit Hilfe von Landesfördergeldern in Planung.

Bruchholz und neuer Weg

Auch im Februar wagten sich die Angehörigen von ‚Des Kanzlers treuem Gärtnertrupp‘ wieder an wichtige Aufgaben. Durch die häufigen stürmischen Winde der letzten Zeit in Verbindung mit dem trockenen Sommer hat es vermehrt zum Bruch von Ästen geführt. Um Wege und Gräben gangbar zu halten, musste ordentlich aufgeräumt werden. Bei dieser Gelegenheit wurden auch gleich einige Müllansammlungen entfernt. Weiterhin wurde auch die Neuanlage des Weges zwischen Fürst-Franz-Denkmal und Hoffmann-Stele vorangetrieben. An einigen prägnanten Stellen wurden Sichtachsen in Richtung Großer Mühlteich durch das Unterholz geschlagen. Zum Glück konnten alle Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden, denn als Verabschiedung ging ein kurzer Regenschauer nieder.

Punsch im Park

Bei frischem Wind und Nieselregen trauten sich auch dieses Jahr wieder viele Hartgesottene zum Punsch im Park. Zur Eröffnung um 15 Uhr ließ der Vereinsvorsitzende das letzte Jahr mit den Stürmen im Winter und dem sehr trockenen Sommer Revue passieren. Auch wurde die für dieses Jahr in Planung befindliche Wegesanierung vorgestellt. Anschließend wurde für Interessierte eine kurze Führung angeboten. Als Belohnung für alle gab es dann heißen Punsch und Kaffee, Pfannkuchen und Bratwürstchen. Gegen 17 Uhr bei Dämmerungseinbruch klang die Feierlichkeit langsam aus. Wieder ein gelungener Start ins neue Jahr.