Stürmisches Wetter verhindert Arbeitseinsatz

ArbeitsessenHeute sollte der letzte monatliche Arbeitseinsatz des Vereins erfolgen. Doch aufgrund des stürmischen Wetters wurde darauf aus Sicherheitsgründen verzichtet. Trotzdem traf sich der Arbeitstrupp zum gemeinsamen Frühstücken im nahen ARC-Hotel. Dieses Frühstück vor dem letzten Einsatz im Jahr ist Tradition, soll doch allen fleißigen Mitgliedern vom Vorstand aus für ihre rege Mitarbeit gedankt werden.

 

Advertisements

Im Herbst gibt’s viel zu tun

Der erste Raureif zeigt deutlich das Nahen des Winters. Gerade deswegen gab es beim monatlichen Arbeitseinsatz viel zu tun. Amor und Fürst Franz wurden in ihre Winterbehausung verpackt. Mit intensivem Kettensägeneinsatz mussten einige Sturmschäden beseitigt werden. Die Brombeerbekämpfung im Pleasureground ging in eine neue Runde. Die in den letzten Monaten mehrfach beschmierte Osttor-Glocke wurde  von ihren ‚Verzierungen‘ befreit. Als Abschluss wurde noch die neue Bildtafel in die Station „Chinesisches Wasserhaus“ eingebaut, nachdem die vorherige Tafel durch Feuereinsatz beschädigt worden war. Zum Ausklang gab es warme Suppe und heissen Tee.

 

 

Fortsetzung des Projektstudiums

Die im letzten Jahr begonnene Zusammenarbeit mit der Universität Halle in Form des Geografie-Projektstudiums wird auch in diesem Jahr mit einer neuen Gruppe Studenten fortgesetzt. Während im letzten Durchlauf die Untersuchungsthemen eher breit gestreut waren, liegt diesmal der Fokus stärker auf dem Wasser. Die angefangenen Untersuchungen der Wasserqualität und Durchflußmengen werden fortgesetzt. Zusätzlich soll das Sediment in Menge und Zusammensetzung erforscht und Konzepte zur Verbesserung der Regulierbarkeit erarbeitet werden. Gestern hat nun die Gruppe des Projektstudiums einschließlich Dozenten und Gemeindevertretung ihr neues Arbeitsumfeld erstmalig in einer Einführungsexkursion erkundet und kennengelernt.

Exkursion

Projektstudenten lauschen den Erörterungen zur Parkgeschichte unterhalb des Teehauses

Oktober-Arbeitseinsatz

Heute fand der monatliche Arbeitseinsatz von ‚Des Kanzlers treuem Gärtnertrupp‘ bei zeitweise regnerischem Wetter statt. Der Sturm Xavier ist auch am Dieskauer Park nicht spurlos vorüber gegangen. Deshalb mussten einige umgebrochene Bäume zersägt werden, um Wege wieder begehbar zu machen. Auch musste reichlich Bruchholz von den Wiesen gesammelt werden. Ein Mitarbeiter des Bauhof kam mit einem großen Mäher, um quer über Meiers Höhe eine Schneise in die Vegetation zu schlagen, damit künftig ein Weg zwischen Meier-Urne, Hoffmann-Stele und Fürst-Franz-Denkmal wiederhergestellt werden kann.

Bitte beachten Sie: Freitag, 13.10. um 19:00 Uhr im Haus am Park „Alt wie ein Baum – Vortrag zur Dendrologie“ durch Dr. Bernd Ihl und

22.10. ab 10:00 Uhr Streuobsttag des BUND am Schloss Dieskau

Großes Herbstaufräumen

Die vergangenen Wochen war ein Arbeitstrupp der Unteren Naturschutzbehörde im Park tätig. Mit intensivem Motorsensen-Einsatz wurde die Wiese zwischen Pleasureground und Erlenbruch von Wildwuchs befreit. Der Förderverein bedankt sich für die überraschende, aber sehr willkommene Unterstützung.gemäht4

Aber auch der Verein bereitet sich auf das Ende der Vegetationsperiode vor. Die Bauwagen erhielten eine letzte Aufhübschung mit Werbung in eigener Sache. Und am vergangenen Freitag wurde rund um den Hoffmannsteich gründlich aufgeräumt. Holundersträucher, Brennnesseldickicht und Erlenschösslinge wurden umgesägt und abgemäht. Damit wurde der Parkcharakter dieses viel begangenen Bereichs wieder hergestellt.

Bauwagen-Anstrich fertiggestellt

Des Kanzlers treuer Gärtnertrupp bereitet sich auf den Herbst vor. Dazu wurden beim heutigen Arbeitseinsatz Wartungsarbeiten an den wasserführenden Gräben im Park vorgenommen. Weiterhin wurden am Teehäuschen einigen Steine am Sockel neu befestigt, die sich im Laufe der Zeit gelöst hatten.  Nachdem an einigen sonnigen Tagen in der vergangenen Woche bereits die Grundierung auf die Bauwagen aufgebracht worden war, konnte heute der Anstrich fertig gestellt werden. Dieser ist im Moment noch zweifarbig, soll aber bei entsprechendem Wetter noch durch Verzierungen erweitert werden. Zum Abschluss des Einsatzes wurden gemeinsam Würstchen und Tee verzehrt.

200. Todestag von Fürst Franz gefeiert

Am gestrigen Samstag gab es zu Ehren des 200ten Todestages von Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, kurz Fürst Franz genannt, eine Feier im Dieskauer Park. Der Parkgründer Carl Christoph von Hoffmann pflegte eine enge Freundschaft mit diesem wichtigen Staatsmann und Aufklärer. Deshalb errichtete er im Dieskauer Park auch ein Denkmal zu Ehren seines Freundes. Dieses Denkmal ging im Laufe der Jahre aber verloren und konnte nun dank der Bemühungen des Fördervereins und vieler Spender aber wieder aufgestellt werden. Leider sind über Standort und Aussehen des historischen Denkmals nur wenige Informationen verfügbar. Anstelle einer ‚kolossalische[n] Urne von nicht ganz alltäglicher Form‘ wurde von Ulrich Janku (Zwintschöna) eine schlichte, aber elegante Säule mit der Relief-Darstellung des Fürsten erschaffen. Diese wurde nach einer kurzen Rede des Vereinspräsidenten enthüllt. Alles wurde durch den Dessauer Marsch, gespielt vom Musikverein Halle-Neustadt begleitet. Anschließend wurden als Dank an die Großspender durch den Schatzmeister Gipsabdrücke des Medaillons überreicht.

Während der Feier anwesend waren auch der Bürgermeister Kurt Hambacher und Herr Mangels, Vorsitzender von „Gartenträume Sachsen-Anhalt“ e.V.. Selbst das Wetter unterstützte die Feierlichkeit durch Sonnenschein an einem sonst trüb-grau verhangenem Tag. Die vielen anwesenden Gäste ließen sich Kuchen, Würstchen und Gulaschsuppe schmecken. Und die talentierten Musiker aus Halle-Neustadt unterhielten mit einer schönen Auswahl an Musikstücken.

Der Förderverein „Park Dieskau“ e.V. bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen Spendern und Unterstützern des Projektes.